2017

Auch in diesem Jahr waren wieder zahlreiche hochbegabte junge Menschen aktiv, um ihr Engagement für das Thema Marketing zu demonstrieren. Wir präsentieren hier die Ergebnisse der intensiven Projektarbeit.

„Ich bin FaMI!“ – ein Imagefilm zum Berufsbild des FaMIs in der Fachrichtung Bibliothek

Brille, graues Mäuschen, liest den ganzen Tag!
Das sind typische Klischees über Angestellte in Bibliotheken.
Aber ist das alles was dahinter steckt? Definitiv nein!

 

Der Demographische Wandel und Öffentliche Bibliotheken

Eine weitere Projektgruppe beschäftigte sich mit diesem höchst aktuellen Thema. Viele Bibliotheken in anderen Ländern, vor allem im skandinavischen Raum, haben bereits auf die demographische Entwicklung mit vielen attraktiven Angeboten und innovativen Maßnahmen reagiert. Lediglich Deutschland hinkt diesbezüglich noch immer hinterher und das, obwohl die Überalterung unserer Bevölkerung in der Politik eine große Rolle spielt. Warum also nicht auch für öffentliche Bibliotheken? Diese Problematik und entsprechende Problemlösungen standen im Fokus in diesem Projekt. Entstanden ist eine umfangreiche Handreichung für Bibliotheken, um das öffentliche Bibliothekswesen wieder auf die Höhe unserer Zeit zu führen.

Handreichung für Bibliotheken

Do You Remember Libraries?

Eine Frage die man heutzutage vielen Menschen stellen könnte und oft nur in fragende Gesichter blicken wird. Bibliotheken werden von einigen – auch heute noch – als veraltet, verstaubt und vorzeitlich gesehen. Gerade die Jugend kann mit dem Begriff Bibliothek und dem, was dahinter steht, oft nicht viel anfangen und missversteht, was wir tatsächlich machen. Wir wollten ein Informationsvideo in englischer Sprache, das sein Hauptaugenmerk auf Migranten – Flüchtling oder nicht – legt, produzieren. Da Englisch die Weltsprache ist, eignet sie sich am besten für unsere Zwecke; es sollte humorvoll und charmant auch Jugendliche erreichen. Doch niemand von uns hätte gedacht, wie viel tatsächlich hinter der Produktion eines Videos steckt. Hier nun zu Ihrer Unterhaltung und als abschreckendes Beispiel unser Video!

Was geht app?

Das Produkt unseres Marketingprojekts ist ein aufstellbarer Kalender, dessen einzelnen Seiten mit Hilfe einer App  (https://www.aurasma.com/)abgescannt werden und dadurch digitale Inhalte aufgerufen werden können.
Der Kalender bietet die Möglichkeit, durch die Verbindung von analogen und digitalen Elementen z.B. Alleinstellungsmerkmale von Bibliotheken in der Region Berlin/Brandenburg zu bewerben.
Bei Interesse oder Rückfragen wenden Sie sich per E-Mail an: barbara_thumm@gmx.de

 

Marketingkampagne für die „Digitalen Angebote“ des Voebb

Unsere Projektgruppe hat sich Gedanken über mögliche Marketingwege für die „Digitalen Angebote“ des Voebb gemacht, da diese bisher wenig bis fast gar nicht beworben wurden.

Das Ergebnis können wir nun in unseren Händen halten. Wir haben eine Broschüre und eine Posterreihe gestaltet.

Um unser Ergebnis auch online weiter zu verbreiten haben wir ein Instagram– und ein  Facebook-Profil erstellt. Schaut gerne mal vorbei!!!

Für weitere Fragen oder Feedback können Sie uns auf Facebook anschreiben oder unter der folgenden E-Mail-Adresse kontaktieren: welovetoinformyou@zoho.com

 

OPL, Gender – Fragen über Fragen

One Person Library? Eine Person soll ’ne ganze Bibliothek alleine schmeißen? Wie soll das denn funktionieren? Das wollten wir genauer wissen.

Zum Thema Gender gibt es eine eigene Bibliothek? Sogar eine OPL? Nichts wie hin, dachten wir uns.
Voller Entdeckerfreude gingen wir ans Werk und suchten nach Wegen, um die Dienstleistungen dort zu optimieren.

Für die Nutzer_innen der Genderbibliothek erstellten wir eine Zufriedenheits-Umfrage, welche 90 Tage lang über den Server der HU freigeschaltet ist. Neben der Berücksichtigung der Wünsche der Nutzenden sollte der Fokus auf der Wahrnehmung des Angebots der elektronischen Medien liegen.


Uns fiel bei der Besichtigung der Bibliothek auf, dass die Bücherspenden nicht ansprechend präsentiert wurden und daher organisierten wir einen adäquaten Bücherwagen zur Verschönerung der Medienpräsentation.

Trage den VÖBB in die Welt

Mitarbeiter aus den öffentlichen Bibliotheken Berlins kennen das Problem:  Nutzer fragen nach Taschen, um ihre ausgeliehenen Medien besser nach Hause transportieren zu können und wir können nur mit den Schultern zucken. Stattdessen bieten wir ihnen private Tüten an, zerknittert und gebraucht, von Fremdfirmen wie New Yorker oder Rossmann.

Das kann so nicht bleiben!

Deshalb haben wir Beutel entworfen, die umweltfreundlich, wiederverwendbar und wasserabweisend sind und gleichzeitig den VÖBB bewerben. Tadaaa!!!

Facebook als Plattform für die Unternehmenswerbung?

Klar, aber nur, wenn das professionell betrieben wird! Wie das geht, zeigen die professionellen Hinweise in dieser Broschüre: FindUsOnFacebook!

Louise-Schroeder-Schule Berlin • Projektergebnisse aus der schulischen Ausbildung